Empfohlen, 2019

Tipp Der Redaktion

Was ist über die Infektion mit Hakenwürmern zu wissen?
Brustkrebs: Wie schnell verbreitet es sich?
Verhindert die 20-20-20-Regel eine Belastung der Augen?

Was sind die Anzeichen einer Depression bei Männern?

Sowohl Männer als auch Frauen können an Depressionen leiden, die Anzeichen und Symptome können jedoch unterschiedlich sein.

Obwohl das Hauptsymptom einer Depression für viele oft ein Gefühl der Traurigkeit ist, haben Männer möglicherweise eine höhere Tendenz als Frauen, Ärger zu empfinden, aggressive Gefühle zu zeigen und Drogenmissbrauch auszuüben.

Aufgrund der unterschiedlichen Symptome und weil Männer normalerweise weniger über Depressionen sprechen und eine Behandlung für Depressionen suchen als Frauen, haben viele Männer möglicherweise eine nicht diagnostizierte Depression.

erforschen wir die emotionalen, Verhaltens- und körperlichen Anzeichen von Depressionen bei Männern. Wir besprechen auch, wie man Hilfe bekommt. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Depressionen bei Männern erkennen und behandeln können.

Männer und Depressionen


Depression ist eine Stimmungsstörung, die bei Männern nicht diagnostiziert werden kann.

Depressionen treten bei Männern häufig auf. Laut der American Psychological Association haben schätzungsweise neun Prozent der Männer in den Vereinigten Staaten täglich Gefühle von Depressionen oder Angstzuständen, und 30,6 Prozent der Männer erleben im Laufe ihres Lebens eine Periode der Depression.

Depression ist eine Stimmungsstörung, die die Gedanken, Gefühle, den Körper und das Verhalten einer Person beeinflusst. Ärzte können Depressionen als schwere Depression, schwere depressive Störung oder klinische Depression bezeichnen.

Depressionen treten bei Frauen häufiger auf, 10,4 Prozent der Frauen sind betroffen, verglichen mit 5,5 Prozent der Männer in den USA. Allerdings ist die Anzahl der Männer, die durch Selbstmord sterben, viermal so hoch wie die Zahl der Frauen.

Ein Grund dafür könnte sein, dass Männer seltener eine Depression diagnostizieren. Depression ist ein bedeutender Risikofaktor für Selbstmord.

Es ist wichtig zu verstehen, wie Depressionssymptome bei Männern und Frauen unterschiedlich sein können. Es kann helfen, Menschen auf Depression in sich und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen. Das Erkennen von Depressionen ist der erste Schritt zur Genesung.

Symptome bei Männern und Frauen

Einige Depressionssymptome sind bei Männern und Frauen gleich. Diese schließen ein:

  • sich traurig, weinerlich, niedrig, schuldig oder leer fühlen
  • den Genuss an angenehmen Aktivitäten zu verlieren
  • Appetit oder Gewichtsveränderungen
  • zu wenig oder zu viel Schlaf
  • sich aufgeregt oder müde fühlen
  • Probleme beim Konzentrieren

Nicht jeder mit Depressionen wird all diese Symptome erleben.

Einige Depressionssymptome betreffen häufiger Männer als Frauen, was auf genetische, hormonelle, biochemische oder soziale Faktoren zurückzuführen sein kann. Wir betrachten Depressionen bei Männern weiter unten.

Verhaltenszeichen bei Männern

Die Anzeichen einer Depression können sich bei Männern und Frauen unterschiedlich manifestieren. Zum Beispiel betreffen Alkohol- und Drogenkonsum Männer häufiger mit Depressionen als Frauen, und Männer zeigen häufiger Zornattacken und Risikobereitschaft als Frauen.

Männer mit Depression können die folgenden Verhaltensänderungen feststellen:

  • mehr trinken oder Drogen nehmen
  • Vermeidung von familiären oder sozialen Situationen
  • obsessiv ohne ordentliche Pausen zu arbeiten
  • Es fällt schwer, mit der Arbeit oder der familiären Verantwortung Schritt zu halten
  • mehr Kontrolle oder Missbrauch in Beziehungen
  • Risikobereitschaft, wie Glücksspiel oder unsicheren Sex
  • Selbstmordversuch

Eine Theorie besagt, dass diese Verhaltensänderungen als Folge von Männern auftreten, die versuchen, Depressionen zu maskieren und an sogenannten "männlichen Normen" festhalten. Dieser Versuch, Depressionen zu verbergen, kann dazu führen, dass Männer sich selbst zerstören oder sich selbst zerstörerisch verhalten.

Männer mit Depression können auch das Interesse an ihren Hobbys und Leidenschaften verlieren oder fühlen sich weniger motiviert, bei der Arbeit Erfolg zu haben.

Depressionen können auch den Sexualtrieb eines Mannes beeinträchtigen. Männer mit Depressionen haben möglicherweise weniger Interesse am Sex und haben möglicherweise Probleme mit der sexuellen Leistungsfähigkeit.

Emotionale Anzeichen bei Männern


Frühe Anzeichen einer Depression können Reizbarkeit und Frustration einschließen.

Manche Männer finden es leichter, über körperliche Symptome zu sprechen als über Stimmungsschwankungen. Es besteht jedoch eine enge Verbindung zwischen Geist und Körper. Es ist wichtig, alle Symptome mit einem Arzt zu teilen, auch wenn sie unbedeutend oder irrelevant erscheinen.

Depression wirkt sich auf den emotionalen Zustand von Männern und Frauen aus und führt zu Stimmungsschwäche.

Frauen mit Depression können dies als Traurigkeit ausdrücken, aber manche Männer fühlen sich weniger wohl, wenn sie diese Emotion äußern. Veränderungen in ihrem emotionalen Zustand können sich daher auf andere Weise bemerkbar machen.

Frühe Anzeichen einer Depression bei Männern können zu einer Zunahme von Folgendem führen:

  • Zorn
  • Frustration
  • Aggression
  • Reizbarkeit

Diese Unterschiede können auf die gesellschaftlichen Erwartungen zurückzuführen sein, wie Männer und Frauen Gefühle ausdrücken. Es ist wahrscheinlich, dass Männer weniger bereit sind, bestimmte Emotionen wie Traurigkeit zu zeigen, wenn sie das Gefühl haben, dass andere sie dafür beurteilen oder kritisieren.

Männer mit Depressionen können Selbstmordgedanken erfahren.

Suizidprävention

  • Wenn Sie jemanden kennen, der unmittelbar Gefahr läuft, sich selbst zu verletzen, sich umzubringen oder eine andere Person zu verletzen:
  • Rufen Sie die Nummer 911 oder die örtliche Notrufnummer an.
  • Bleiben Sie bei der Person, bis professionelle Hilfe eintrifft.
  • Entfernen Sie alle Waffen, Medikamente oder andere potenziell schädliche Gegenstände.
  • Hören Sie der Person ohne Urteil zu.
  • Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, Selbstmordgedanken haben, kann eine Präventions-Hotline hilfreich sein. Die Nationale Suicide Prevention Lifeline ist rund um die Uhr unter 1-800-273-8255 erhältlich.

Körperliche Anzeichen bei Männern

Depression ist eine psychische Erkrankung, hat aber auch körperliche Symptome. Männer mit Depressionen können erleben:

  • Kopfschmerzen
  • Engegefühl in der Brust
  • Gelenk-, Gliedmaßen- oder Rückenschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Müdigkeit
  • zu viel oder zu wenig schlafen
  • sich unruhig oder aufgeregt fühlen
  • zu viel oder zu wenig essen
  • ungewollter Gewichtsverlust

Einige dieser Symptome können aufgrund der Auswirkungen von Depressionen auf die Gehirnchemikalien einer Person auftreten. Depressionen verändern die Spiegel von Serotonin und Noradrenalin, die Gehirn-Botenstoffe sind, die Schmerz und Stimmung regeln. Geteilte Gehirnzellpfade können Depression und Schmerz verbinden.

Warum wird Depression bei Männern oft nicht diagnostiziert?

Laut den Zahlen von 2013–2016 der Centers for Disease Control und Prevention (CDC) ist die Wahrscheinlichkeit einer Depression bei Frauen fast doppelt so hoch wie bei Männern. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass mehr Männer als Frauen die Meldung von Depressionen vermeiden, sodass die Zahlen für Männer höher liegen können.

Nach einigen Schätzungen haben zwei Drittel der Menschen mit Depression in den USA keine Diagnose erhalten.

Ein Arzt kann Depressionen auch bei Männern falsch diagnostizieren. Männer berichten häufiger über körperliche Symptome wie Schlafstörungen als über emotionale Veränderungen. Infolgedessen kann der Arzt ihnen eine falsche Diagnose geben.

Darüber hinaus können Menschen häufige emotionale oder verhaltensbedingte Anzeichen von Depression bei Männern falsch interpretieren. Sie können Ärger als Persönlichkeitseigenschaft anstelle von Anzeichen von Depression ansehen. Sie können auch die Gründe für ein erhöhtes Risikoverhalten oder Substanzgebrauch einer Person falsch verstehen.

In einer Studie aus dem Jahr 2013 wurden Kriterien verwendet, um sich an die verschiedenen Arten der Depression von Männern und Frauen anzupassen. Die Forscher stellten fest, dass Depressionen bei beiden Geschlechtern gleichermaßen vorherrschten.

Weitere Untersuchungen zu Depressionen und Gender sind notwendig, um dies zu bestätigen.

Wann einen Arzt aufsuchen

Jeder, der die emotionalen, Verhaltens- oder körperlichen Veränderungen, die wir besprochen haben, bemerkt, erlebt möglicherweise eine Depression. In diesem Fall ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt aufzusuchen.

Der Arzt kann helfen, die Depression einer Person zu diagnostizieren und ihnen die richtige Behandlung zu geben, um sich besser zu fühlen.

Unbehandelte Depressionen können das Wohlbefinden einer Person beeinträchtigen. Depression ist ein Risikofaktor für Selbstmord. Daher ist es wichtig, dass eine Person mit Depression so schnell wie möglich Hilfe erhält.

Behandlung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Depressionen zu behandeln. Jeder reagiert anders auf die Behandlung, aber ein Arzt kann einer Person mitteilen, welche Behandlung ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Behandlungsoptionen umfassen:

  • Medikation
  • Therapie sprechen
  • kognitive Verhaltenstherapie (CBT)

Strategien kopieren


Mit Freunden und Familie zu sprechen ist eine empfohlene Bewältigungsstrategie.

Neben anderen Behandlungen können bestimmte Lebensstiländerungen und Bewältigungsstrategien einer Person helfen, Depressionen zu bewältigen. Zum Beispiel:

  • Regelmäßiges TrainingLaufen oder sogar zügig nach draußen laufen kann Endorphine erzeugen und die Stimmung einer Person erhöhen.
  • Struktur schaffen: Wenn Sie sich an eine tägliche Routine halten, kann sich jeder Tag etwas leichter anfühlen.
  • Aufgaben auflösen: Wenn sich große Aufgaben unüberschaubar anfühlen, kann es hilfreich sein, sie in kleinere Aufgaben aufzuteilen.
  • Yoga, Achtsamkeit oder Meditation: Diese Praktiken können Stress reduzieren und das Wohlbefinden unterstützen.
  • Mit Freunden und Familie sprechen: Das Teilen von Gefühlen mit anderen kann dazu führen, dass sie sich weniger überfordert fühlen.
  • Alkohol vermeiden: Eine Verringerung des Alkoholkonsums kann die Stimmung verbessern.

Wie man einem geliebten Menschen mit Depressionen helfen kann

Wenn eine Person die Anzeichen einer Depression bei einem engen männlichen Freund, Partner oder Familienmitglied bemerkt, ist es wichtig, dies mit ihnen zu besprechen.Es ist ein hervorragender erster Schritt, jemanden zu fragen, der möglicherweise Depressionen hat, wie er sich fühlt. Der Versuch, ein guter Zuhörer zu sein, ist wichtig.

Ermutigen Sie sie anschließend, einen Termin mit ihrem Arzt zu vereinbaren. Wenn sie sich besorgt fühlen, wie sie sich emotional äußern, sollten Sie sie daran erinnern, dass sie zunächst über körperliche Symptome sprechen können, was häufig zu einer breiteren Diskussion über andere Symptome führt.

Es ist wichtig, geduldig zu sein, wenn jemand mit Depressionen unterstützt wird. Manchmal können die Anzeichen einer Depression bei Männern Beziehungsprobleme verursachen. Versuchen Sie, Fragen auf unurteilbare Weise zu diskutieren. Ein Beziehungsberater kann Menschen dabei helfen, ihre Kommunikation zu verbessern.

Wo finde ich Hilfe?

Wer denkt, dass er Depressionen haben könnte, sollte einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann sie an einen Spezialisten für psychische Gesundheit überweisen, damit sie die richtige Behandlung erhalten.

Jeder, der sich aufgrund von Selbstmordgedanken unsicher fühlt, sollte den Notruf 911 anrufen oder ins Krankenhaus gehen.

Wenn eine Person, der Sie nahe sind, über Selbstmord spricht, ignorieren Sie dies nicht. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Psychologen, oder rufen Sie die National Suicide Prevention Lifeline unter der Rufnummer 1-800-273-8255 oder die Hotline für Drogenmissbrauch und psychische Gesundheit unter der Rufnummer 1-800-622-4357 an.

Weitere Möglichkeiten, um Hilfe zu erhalten, finden Sie auf der Website des National Institute of Mental Health.

Ausblick

Anzeichen einer Depression bei Männern können sich von Anzeichen einer Depression bei Frauen unterscheiden. Männer fühlen sich eher ärgerlich und aggressiv und führen Drogenmissbrauch oder riskantes Verhalten aus.

Ein stärkeres Bewusstsein für die Anzeichen einer Depression bei Männern kann Menschen mit dieser Erkrankung befähigen, Hilfe zu erhalten.

Hilfe bei Depressionen zu suchen ist unerlässlich. Selbstmord ist eine der häufigsten vermeidbaren Todesursachen bei Männern. Die Behandlung kann die psychische Gesundheit und das emotionale Wohlbefinden eines Mannes erheblich verbessern.

Major Depression, auch klinische Depression genannt, ist ein schwerwiegender, aber überschaubarer psychischer Zustand. Mit der Behandlung kann eine Person mit Depressionen ihren Zustand bewältigen und gut bleiben. Menschen mit Depression können sich vollständig erholen.

Beliebte Kategorien

Top